Auf den Spuren von Huldrich Zwingli

BerichtZwingliwochenende<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-toggenburg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>199</div><div class='bid' style='display:none;'>1092</div><div class='usr' style='display:none;'>4</div>
Im Rahmen der Erlebnisprogramme verbrachten neun Jugendliche und ihre Begleiter (Anselm Leser, Gaby Buscetto, Barbara Kalberer, Susanne Zehnder) den Samstag, 20.5.17 in Wildhaus auf den Spuren von Huldrich Zwingli.
Claudia Egli,
Die erste Station war das Geburtshaus des berühmten Toggenburgers. Dort nahm uns Frau Vetsch mit auf eine Zeitreise. Mit Hilfe ihrer spannenden Ausführungen tauchten wir ein in die Jahre von Zwinglis Leben und Wirken. Nach einem kurzen Besuch der Kirche nahmen wir den Weg zum Gamplüt unter die Füsse. Das Restaurant erreichten alle trotz angedrohten Kutteln in Rekordzeit. Nach dem Mittagessen (natürlich keine Kutteln, sondern Schnitzel) wartete ein Postenlauf mit verschiedenen Aufgaben rund um die Themen Zwingli und Reformation auf die Schüler. Die Talfahrt mit den Trottinetts war zwar nicht ganz nach «Zwingli Art», machte aber grossen Spass und war für die meisten viel zu schnell vorbei (für einige viel zu langsam war jedoch die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 15 km/h)! Zum Abschluss schrieben die Jugendlichen ihre eigenen Gedanken und Wünsche zum Thema Erneuerung auf farbige Papierblumen. Diese fügten sie zu einem Mobile zusammen, welches nun für eine Weile in der Kirche in Bütschwil «blühen» wird.

Susanne Zehnder
Zwingliwochenende
26.05.2017
3 Bilder
Fotografin