Ecclesia semper reformanda - Ökumenische Bettagsveranstaltung

2018-09-16 Bettag Kirchenreform<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>ref-toggenburg.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>8</div><div class='bid' style='display:none;'>4042</div><div class='usr' style='display:none;'>8</div>

Die vor 500 Jahren beginnenden Ereignisse der Reformation brachten grosse Veränderungen in das Leben der Kirche und der Welt. In unserer Zeit sind es die gewaltigen Veränderungen der Welt, die den Kirchen den Geist der Reformation mit dem Schlagwort jener Zeit „Ecclesia semper reformanda“ (Kirche bedarf immer der Reform) sehr deutlich vor Augen halten.
Zum Abschluss des Reformationsjahrs im Kanton St. Gallen wollen wir an der ökumenischen Bettagsversammlung vom 16. September 2018 um 20:00 Uhr im MZG Lütisburg über die Zukunft der Kirchen diskutieren.
Michael Steuer; Fabian Kuhn,
In einer Diskussion stellen sich Heinz Fäh, Vizepräsident der evang.-ref. Landeskirche St.Gallen, und Franz Kreissl, Pastoralamtsleiter im Bistum St.Gallen den kritischen Fragen von Michael Steuer und Fabian Kuhn zur Zukunft der beiden Landeskirchen.
Entscheidend bleibt die Frage: Wo und wie können die Kirchen ihre Zukunft noch aktiv gestalten und wo können sie bloss noch auf die gesellschafltichen Veränderungen reagieren. Und nicht zuletzt: Welche Veränderungen bekommen wir auch im Toggenburg zu spüren.

Weitere Informationen: » Ökumenische Bettagsversammlung 2018; » Bettagsversammlung Lütisburg